Stocksport Pinzgauer Spielart
 

 

In meinem Namen und im Namen aller Pinzgauer Eis und Stockschützen, möchte ich dem Ev Saalbach, besonders dem Obmann Theo Moser und all seinen Helfern, für hervorragende Ausrichtung der Pinzgauer Schülermeisterschaft 2011, meinen herzlichen Dank aussprechen

Besonderer Dank gilt dem Bezirks -Jugend -Fachwart Georg Eder für die Leitung dieser Veranstaltung

Danken möchte ich noch allen Vereinen :

EV Saalbach

EV Neukirchen

EV Gries

EV Mittersill

EV Leogang

EV Hollersbach

EV Taxenbach

EV Maria Alm

EV Piesendorf

EV St. Martin

EV Dienten

für die Teilnahme an dieser Meisterschaft

 

In eigener Sache :

 

die Jugendarbeit, wie auch bei allen anderen Sportarten muß das vordergründige

 Ziel eines Vereines sein. / Natürlich auch der Stocksportvereine./

Die Zukunftsfrage eines Vereines ist auch die Frage der Jugend.

Sein überleben hängt nicht zuletzt von der Einstellung der heranwachsenden

 Generation ab.

Nur wen es gelingt, sie erstens für den Verein und zweitens für freiwilliges

 Engagement zu begeistern, wird sich auch künftig etwas bewegen.

der Grundsatz lautet :/ je früher desto besser /

Zukunftssicherung im Verein bedeutet, die Generationen zusammen zu bringen.

Die Jugend braucht Orientierung, aber auch den Optimismus, selbst etwas auf die

 Beine zu stellen.

Wo kann man das besser Lernen, als in den Sportvereinen..

Schaffen wir der Stocksport-Jugend ein Ideal, wo  Leistungen gefördert und

 Erfolge anerkannt werden

 

Letztendlich gilt der Pinzgauer Spruch.

 

woanst nix tuast - gschicht nix

So Hoffe ich, dass wir bei der Schülermeisterschaft 2012 weitere Vereine ( 26 ) mit ihren jungen Stocksportschützen Begrüßen  dürfen.