Stocksport Pinzgauer Spielart
 

                    

  1997  Gründung  Stocksport - Pinzgau       

      Landesfachwart   Stocksport                       Gründer Mannschaftsmeisterschaft Kaisercup Pinz -Alpro

      Landesfachwart Pinzg. Ziel-Bewerb           Gründer  ASVÖ -Schüler - Landes-Bahnstockmeisterschaft

      Bezirksobmann                                            Gründer   Landesmeisterschaft   Pinzgauer - Zielbewerb

      Vorstandsmitglied  / Vizepräsident des Eis und Stocksport- Landesverbandes Salzburg

       http://www.stocksport-salzburg.at/         E- Mail eisschuetzen-pinzgau@sbg.at

  

 

 Spiel mit 5 Stöcke

1997 Gründete ich die neue Pinzgauer  Sportart " 5 Stockmeisterschaft ."

Vorerst mit 9 Teilnehmern aus diversen Vereinen des Stocksportverbandes Pinzgau.

Zur Zeit starten in 72 Vereinen des Landesverbandes ca. 3000 Schützen bei ihren jährlichen Vereinsmeisterschaften. 

Teilnahmeberechtigt für die Bezirksmeisterschaft in den ersten Jahren war nur der Vereinsmeister. Seit 2004 sind 2 Schützen startberechtigt. 

Aus 2 Qualifikationsrunden werden die 10 Finalisten ermittelt. 

 

Mittlerweile wurde die  Qualifikation  aufgehoben  ( 2012 )   und es wurden Bezirksklassen  ( derzeit 7 Klassen ) Gegründet.

Seit 2005 wird in den Meisterklassen 1-2-3 und 4 , die in einer Austragungsrunde ihre Meister, ihre Aufsteiger ( 4 ) und Absteiger ( 4 ) 2 Steher ) ermittelt.

 

Zudem ist die Meisterklasse 1, die Qualifikation zur Landes-

Meisterschaft.

Zur Landesmeisterschaft starten 4 Pinzgauer, 3 Salzburger und

3 Pongauer Stocksportschützen

 

   Zum Modus :

 

Jeder Schütze schießt mit 5 Stöcken, wobei Haggl und Moastock,  "die" wenn nötig,  2 x verwendet werden können.

Bei den Pinzgauer haben zum großteil alle 5 gleichwertige Stöcke,

die den Richtlinien des Landesverbandes entsprechen. 

Von ganz besonderer Wichtigkeit ist ein guter Moa / Ansager /, der auch den Wettkampfregeln des Landesverbandes unterliegt.

 

Geschoßen wird in 2 oder 3 Kehren.

Bei 2 Kehren ( Schneider 2.8 Punkte ), bei 3 Kehren (2.3 Punkte )

werden dem Gegner 1.1 Punkte zuerkannt.

Geht man davon aus, dass vielfach 3 Kehren geschoßen werden,

so absolviert ein Schütze bei "10 Startern" in einer Klasse ca. 180 Schuß in einem Zeitraum von 6-7 Stunden.

 

In dieser Sportart kann man jene Fähigkeiten bewundern, die ein Spitzensportler haben muß:

Präzision, Konzentration, und vor allem große mentale Stärke.

Obwohl nach Pinzgauer Spielart geschoßen wird ,erfreut sich  dieser Bewerb auch bei den olympischen Schützen höchste Beliebtheit.

 

Zb.  der Europa und vielfache Staatsmeister Heinrich Reicher, Patrik Fischer, sowie der Weiten-Weltmeister Helmut Aglassinger

 

2008 ist erstmals der 5 Stockbewerb in der Landessportorganisation

"LSO", offiziel als Landesbewerb anerkannt.

Ergebnisse zur Landesmeisterschaft in der Anlage 5 Stock LM. 

2005 wurde auch der  Pinzgauer Zielbewerb als Rahmenbewerb

bei der 5 Stockmeisterschaft eingeführt. 

 Auch der Pinzgauer Zielbewerb  wurde 2008 als Landesbewerb in die LSO aufgenommen.

Hier wird nach genauer Vorlage, Gloadschießen und das Moassn bewertet.

 

Bezirksobmann Anton Empl

 

Weitere Informationen unter: {#emotions_dlg.mail_write}eisschuetzen-pinzgau@sbg.at